Jennybox

Die etwas andere Sicht auf die Welt

Wie man mit Warpgeschwindigkeit alt wird

(Download als mp3)

Inspiriert von diversen Eisanschlägen und Hornhauttransplantationen entstand folgender Bericht:

Besuch eines Orthopäden oder wie man mit Warpgeschwindigkeit alt wird.

Morgens, um 6.45 Uhr, es ist eisig kalt, schleichen sich zwei Eingemummelte die Treppen runter ins Taxi. Langsam bitte, …die Stunde des Schreckens kommt bestimmt. Das Taxi fährt los. „Äh …, bitte nicht zu schnell, ja? Ich hänge an meinem Leben!“ 5 Minuten später: „Mist, wir sind wirklich angekommen.“ Bibber. In den Fahrstuhl rein, Augen zu, und hoch.

„Guten Morgen, mein Name ist egal und ich will nicht aufgehängt werden.“ „Na dann setzen Sie sich mal ins Wartezimmer.“ „OK, so weit, so gut. Oh Mann, was wollen die alle hier, gibt’s hier was umsonst, oder was?“ 1½ Stunden und ein paar Babys später: „Ähem, Leute …, ihr habt mich doch wohl nicht vergessen, oder?“ Also wenn ich noch lange hier warten muss, schlaf’ ich gleich ein. Ich will hier raaauuus!!!“ Endlich ertönt es: „Frau R. … O. … K. ... dann mal schön geradeaus, immer der Frau in weißer Kleidung hinterher zur Schlachtbank.“ Ich bin ja brav, tue ja, was man mir sagt. Also gut, rattern wir mal unsere Story runter, solange das Maschinengewehr der Sprechstundenhilfe rattert – fertig. Wieder warten.

Aber …, aber ..., das ist ja Mr. Goliath persönlich! Also gut, jetzt hab ich wirklich Angst! Bibber Ah ja, er will Fotos von mir haben. Ich soll also durchleuchtet werden. „Bitte gehen Sie in den Raum da rein und ziehen sich aus.“ Ist ja gut, ist ja gut, ich mach ja schon. Äh, Hörgerät auch raus? „Ja.“ Mist, alles andere ginge ja noch, aber ohne Hörgerät fühle ich mich so … na egal. Ich lege mich also auf den Tisch und bleib ganz ruhig liegen, wie mir befohlen wurde. Yes, Sir, wie Sie wünschen, Sir! Was? Auch noch hinstellen soll ich mich? Na gut. He! Nicht so nah ran mit dem komischen Teil, ich fühl’ mich ja schon so durchleuchtet! Nach endlosen Minuten ist die Chefin endlich fertig, ich darf wieder gehen, was für eine Erleichterung. Und noch mal warten. Schnarch, … schlaf, … ungefähr eine Stunde später: „Frau R., bitte.“ OK, jetzt wird’s ernst. Vorsichtig und langsam gehen wir zurück ins Behandlungszimmer. Da hängt meine Erleuchtung. Mann, das ist keine Wirbelsäule, sondern eine Schlange, die dreht und wendet sich ja, wie sie lustig ist! Wieder vergehen Minuten. Hallo, du Riese, nun komm schon und mach mich fertig! Endlich, er kommt rein. Also, hier haben Sie Bandscheibenverschleiß, hier den Verschleiß, und da Verschiebungen, und am Fuß durch den Bruch Arthrose. HALT! STOP! Was haben Sie da gesagt?! A… A…A… Arthrose??? Ich??? In diesem Moment schießt mein Alter gerade von 32 auf 2385! Sie sind tot, möchten Sie Ihr Leben noch einmal leben?? Bloß raus hier! Ich bin steinalt! Wo ist mein Rollstuhl???

ENDE